@

Wann wird der Rollover verbucht?

23:00 Uhr (MEZ) gilt als Anfang bzw. Ende eines Tradingtags im Forex Markt. Alle Positionen, die um 23:00 Uhr (MEZ) offen sind, gelten als über Nacht offen gehalten und unterliegen dem Rollover. Eine Position, die um 23:01 Uhr (MEZ) geöffnet wird, unterliegt bis zum nächsten Tag nicht dem Rollover, während eine Position die um 22:59 Uhr (MEZ) geöffnet wird, dem Rollover um 23:00 Uhr unterliegt.

Eine Gutschrift oder Belastung für jede offene Position um 23:00 Uhr (MEZ) wird innerhalb einer Stunde auf Ihrem Kontoauszug ersichtlich sein und im Saldo berücksichtigt.

Wochenenden und Feiertage
Die meisten Liquiditätsanbieter (dazu gehören globale Banken, Finanzinstitutionen, Prime Broker und andere Market Maker) sind weltweit samstags und sonntags geschlossen, so dass an diesen Tagen kein Rollover verbucht wird. Allerdings verrechnen die meisten Liquiditätsanbieter für diese zwei Tage Zinsen. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, werden im Forex Markt jeweils am Mittwoch drei Tage Rollover verbucht, so dass der Rollover an einem normalen Mittwoch dreimal den Betrag vom Dienstag ausmacht. An Feiertagen wird kein Rollover verbucht, ggf wird ein Rollover zwei Tage vor dem Feiertag verrechnet. Zu Rollover an Feiertagen kommt es normalerweise, wenn im Land einer Währung die getradet wird ein Feiertag ist. So sind am 4. Juli, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, die Banken geschlossen und der Rollover für alle offenen Positionen mit USD wird am 1. Juli um 23:00 Uhr (MEZ) verrechnet.